Vorträge und Textmaterialien

Anleitung, Information und ältere Vorträge

  1. „Was sich am christlichen Glauben ändern muss.“ Denken und leben können, was wir glauben. Der Referent ist Prof. Dr. Klaus-Peter Jörns. Schauen Sie den Vortrag aus der Kreuzeskirche vom Donnerstag,den 16.9.2021 in der Videoaufzeichnung!
  2. Das Gebet Jesu in Übertragung Vater, Mutter, Ursprung des Lebens
  3. Zwei Gebetsgebärden: Große Gebärde und Segensgebärde für Kinder, ein Segensgebetund Lied EG165 „Gott ist gegenwärtig“.
  4. Aus der Stille leben – Einübung in die christliche Meditation und Kontemplation. Studienbrief S 60, Arbeitsgemeinschaft Missionarischer Dienste im Verbund der Diakonie. Dieses Heft ist zu bestellen im Diakonie Webshop.
  5. Vortrag Christliche Mystik als ein Weg zum Frieden – von Jesus über das Herzensgebet ins 21. Jahrhundert
  6. Artikel: Die Bedeutung der Toleranz im interreligiösen Dialog
  7. Seligpreisungen Jesu für heute und Liebe ist das Höchste (Paulus), Übertragung von zwei grundlegenden spirituellen christlichen Texten zum gemeinsamen Sprechen in Gruppen und Gottesdiensten.
  8. Vortrag Gottes Gegenwart und Gerhard Tersteegen gehalten zur Gründung der Essener Schule der Kontemplation am 12.10. 2012 in Essen.
  9. Interview „Schule der Stille“ mit „3 E echt. evangelisch. eingagiert. Das Ideenmagazin für die Kirche“ 2013. Kann man Stille wirklich lernen?
  10. Porträt: Manfred Rompf von Elisabeth Müller. Artikel aus der Zeitschrift „Kontemplation und Mystik“ Jahrgang 13, 1/2012
  11. Interview Was ist unter Meditation, Kontemplation und Zen zu verstehen?. Alena Kalks (17) mit Manfred Rompf im Oktober 2011
  12. Interreligiöser Gottesdienst am 20.02.2010: Bericht in Chrismon plus Rheinland und Liedblatt
  13. Kontemplation – was ist das? Artikel für die Zeitschrift „Kontemplation und Mystik“ Jahrgang 10, 1/2009
  14. Begegnung: Über alle Grenzen – Ein Meditationslehrer und ein Astronaut über den Sinn des Lebens und das Streben über sich selbst hinaus. Manfred Rompf: „Es ist eine der zentralen Fragen, ob Religionen es schaffen, ihre Grenzen zu überwinden.“ Astronaut Gerhard Thiele: „Die meisten Grenzen sind etwas Künstliches, sie bestehen in den Köpfen der Menschen.“
  15. Interview mit Manfred Rompf zu seinem 70. Geburtstag August 2006
  16. 30 Jahre Arbeitskreis Meditation in der Ev. Kirche im Rheinland 1976 bis 2006.
  17. 30 Jahre Meditation –Kommunikation – Aktion in Essen 1974 bis 2004
  18. Vortrag: Gerhard Tersteegen – evangelisch-reformierter Mystiker 2004 bei Kontemplationskursen im Benediktushof, Holzkirchen bei Würzburg und im Haus der Stille, Meditations- und Einkehrzentrum der Evangelischen Kirche im Rheinland, Rengsdorf, Westerwald.Lebenslauf, Auslegung seines Liedes „Gott ist gegenwärtig“. So dichtet er: „Gott ist in der Mitten. Alles in uns schweige und sich innigst vor ihm beuge. Wer ihn kennt, wer in nennt, schlag die Augen nieder, kommt, ergebt euch wieder.“ Das ist das, was wir im Sitzen in der Stille in wacher Aufmerksamkeit üben und in schlichter Gegenwärtigkeit unsere Gedanken zur Ruhe kommen lassen. Einige Strophen betrachten wir nach den drei Stufen in der Mystik: Reinigung, Erleuchtung, Einung.

Das Buch vom Glück

Im November 2014 erschien im J.F. Steinkopf Verlag: Manfred Rompf, Auf den Spuren des Glücks nach Jesus von Nazareth – Motivationen für ein spirituelles Leben – ca. 130 Seiten, 14,95 €. Texte, die hier auf der Homepage standen und darin verarbeitet wurden oder ähnlichen Inhalt haben, wurden von dieser Seite gelöscht.